Jugendrotkreuz im DRK-Kreisverband Böblingen: Vom Schulsanitäter zum Rettungssanitäter

Dieser Tage durften 14 Schulsanitäter (SSDler) einen Tag lang in die Arbeit von Rettungssanitätern des DRK-Kreisverbandes Böblingen hineinschnuppern. Unter der Leitung von Jugendrotkreuz-Schulkoordinator Matthias Nix und Dominik Urbanek, der ein Freiwilliges Soziales Jahr im Roten Kreuz ableistet, übten die Jugendlichen die Intubation an Hand von Puppen und das Anlegen eines "Stiff Neck" (einer Halskrause zur Stabilisation). Das Blutdruck- und Pulsmessen wurde dann direkt am Partner geübt. Mit großem Interesse lauschten die SSDler dabei dem Herzschlag ihres jeweiligen Gegenübers. Doch damit nicht genug: Weitere Übungen wurden durchgeführt - so zur Handhabung einer Schaufeltrage und selbstverständlich auch zum Umgang mit einem AED-Gerät (Automatisierter Externer Defibrillator). "In der Schule üben wir immer die normalen Erste-Hilfe-Maßnahmen. Deswegen ist es cool zu sehen, was man später vielleicht in der Ausbildung alles noch lernen kann", kommentierte eine SSDlerin den Tag. Im Landkreis Böblingen gibt es 580 Schulsanitäter an 42 Schulen. Hinzu kommen ca. 140 Juniorhelfer an elf Grundschulen. Der Kurs "EH(Plus) - Vom Schul- zum Rettungssanitäter. Ein Schnupperkurs" wird zweimal im Jahr vom Jugendrotkreuz im DRK-Kreisverband Böblingen angeboten.


Nähere Informationen erhalten Interessierte bei Isabella Lang - Telefon: 0 70 31 / 69 04 826 (vormittags); Email: lang@drk-kv-boeblingen.de.

 

 

Seite druckenSeite empfehlennach oben