20210702_115416.jpg
Meldungen 2022Meldungen 2022

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. 2022
  3. Meldungen 2022

Meldungen 2022

JRK - Gruppenleiterfortbildung

Im Herbst fand unter verschärften Hygienebedingungen unsere Gruppenleiterfortbildung statt. Der Tag stand ganz im Zeichen des Jugendrotkreuzes. 32 Gruppenleiter/innen aus 16 Ortsvereinen nutzen die Chance für ein Fresh-Up rund um ihre Gemeinschaft.

Den Start übernahm Jan Seitter. Als Referent berichtete er über seinen Alltag im Jugend- und Strafvollzug und gab Einblicke in den Umgang mit straffälligen Jugendlichen. „Ein hoch interessantes Thema“ so Kreisjugendleiter Dominik Urbanek „Wir freuen uns sehr, dass wir Jan an dem Tag für den Vortrag gewinnen konnten“. Durch seine Erfahrung war der Bericht von Herrn Seitter sehr lebensnah und wirkte eindrücklich nach auf unsere Gruppenleiter*innen.

Nach einer kleinen Stärkung übernahm Bettina Scheu das Ruder. Sie gab den JRKlern einen kurzen Input zu „Barrieren leben“. „Ziel ist durch die heute gemachten Erfahrungen eine Sensibilisierung für Menschen zu bekommen, die mit Einschränkungen leben und am Leben anders teilnehmen, als wir es erwarten“ so Frau Scheu. Für einige Gruppenleiter*innen ein ganz neues Thema, dass sie dann in verschiedenen Stationen erproben konnten.

Im Alterssimaulationsanzug „GERT“ fühlten die Gruppenleiter*innen die schweren Beine beim Treppen laufen und die Schwierigkeiten der Feinmotorik. Die Einschränkung im Bereich des Sehens wurde mit speziellen Brillen, die diverse Augenerkrankungen erlebbar machen, simuliert. Den Abschluss bildete der Rollstuhlparcour, bei dem die Barrierefreiheit des Hauses intensiv getestet wurde.

Neben den komplexen Inhalten kam der Spaß natürlich nicht zu kurz. Isabella Tischler, Jugendreferentin des DRK KV Böblingen, sorgte für die Auflockerung zwischen den Einheiten. Für das leibliche Wohl waren an dem Tag Stavros Kominis und Lisa Werdon zuständig. Unter strengen Hygienebedingungen versorgten sie die Teilnehmer*innen mit Proviant während der Fortbildung.

Wir danken allen Beteiligten für diesen erfolgreichen Tag!

Nachwahl im Jugendrotkreuz - Urbanek, Kominis und Werdon bilden die neue Kreisjugendleitung

Die Gruppenleiterversammlung des Jugendrotkreuzes im DRK-Kreisverband Böblingen wählte aus ihrer Mitte eine neue Vertretung. Die Nachwahl wurde nötig, da Patrick Binder, bisheriger Kreisjugendleiter, Anfang des Jahres vom Ehren- ins Hauptamt wechselte.

Dominik Urbanek wurde nun zum neuen Kreisjugendleiter gewählt. Urbanek kam 2012 über den Schulsanitätsdienst zum Jugendrotkreuz im Ortsverein Böblingen. Dort übernahm er Verantwortung als Leiter einer Jugendgruppe, ehe er 2020 von der Gruppenleiterversammlung zum stellvertretenden Kreisjugendleiter gewählt wurde.

Neu hinzugekommen ist Lisa Werdon als stellvertretende Kreisjugendleiterin. Seit 2007 ist sie bereits im Jugendrotkreuz in ihrem Ortsverein in Weil der Stadt. Dort ist sie außerdem seit Jahren Jugendleiterin und durch ihre große DRK-Erfahrung bestens gewappnet für die Arbeit im Kreisverband.

Bereits vor zwei Jahren wurde Stavros Kominis als Stellvertreter gewählt und wir freuen uns, dass er seine Amtszeit weiterführt. Stavros Kominis ist seit 1998 Mitglied im Jugendrotkreuz. In seinem Ortsverein in Weissach-Flacht engagiert er sich seit Jahren als Gruppen- und Jugendleiter.

Die ehrenamtliche Kreisjugendleitung ist verantwortlich für die Vertretung und die Belange des Jugendrotkreuzes im DRK-Kreisverband Böblingen. Dazu gehören zum Beispiel die Vertretung des Jugendrotkreuzes im Präsidium des DRK-Kreisverbandes, die Beratung der Gruppenleitungen und der Kontakt zum Landesverband. Offiziell im Amt bestätigt wird die neue Kreisjugendleitung bei der Jahreshauptversammlung des DRK-Kreisverbandes Böblingen im Oktober.
 

Im September hieß es wieder: Auf die Pinsel, fertig, los!

An insgesamt zwei Tagen fand der diesjährige Grundkurs der Notfalldarstellung (ND) im DRK-Kreisverband Böblingen statt. 8 Teilnehmer*innen aus dem Jugendrotkreuz (JRK) im Landkreis lernten die Grundlagen der Notfalldarstellung.

Neben der Geschichte und der Materialkunde lernten die JRKler, wie man professionell Wunden, wie z.B. Schnitt-, Platz- und Risswunden, Fingernagelverletzung, Frakturen uvm., schminkt. Da das Darstellen genauso wichtig ist, wie das Schminken wurde dies durch einige Spiele und Übungen erlernt.

Als Besonderheit kamen bei diesem Kurs die neuen Köpfe und Hände zum Einsatz. Sie wurden während der Pandemie von unserer Notfalldarstellungsgruppe verwendet um Übungen ohne Körperkontakt und mit Abstand zu gewährleisten.

Das Jugendrotkreuz beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Notfalldarstellung. Dabei geht es darum, Notfälle bei Erste-Hilfe-Ausbildungen oder Übungen so echt wie möglich darzustellen. Die Jugendrotkreuzler können dann Notfallsituationen unter realistischen Bedingungen kennen lernen und richtiges Verhalten trainieren. Außerdem tragen diese Übungen dazu bei, Angst vor Blut, Verletzungen und Schmerzreaktionen abzubauen und erleichtern es den Lernenden, sich in die Situation des Verletzten hinein zu versetzen.

Interesse geweckt? Unsere ND-Gruppe sucht Nachwuchs. Meldet euch gerne unter jrk(at)drkbb.org

Isabella Tischler

Neue Gruppenleiter*innen im JRK Kreisverband Böblingen

Das Jugendrotkreuz im Kreisverband Böblingen freut sich über 16 neue Gruppenleiter*innen. Von April bis Juli bildete das JRK in on- und offline Stunden Nachwuchskräfte in der Leitung und Führung von Jugendgruppen aus. Begonnen hat alles mit den Onlineaufgaben im April. Den Abschluss bildete nun das Präsenzwochenende im Juli.

Unsere Teilnehmer*innen lernten unter anderem einiges zu den Grundlagen der Kommunikation, den Umgang mit Konflikten, Aufsichtspflicht, Gruppenpädagogik und der allgemeinen Jugendarbeit. Sie setzten sich mit Kreativitäts- und Methodentraining und ihrer neuen Rolle als Gruppenleitung auseinander. Mittelpunkt bildete das Gestalten und Durchführen einer eigenen JRK-Gruppenstunde. Hier kam die Vielfalt des Jugendrotkreuzes zum Tragen. Es wurden unter anderem Vitalwerte geprüft, Wunden versorgt, der Notruf geübt, die PECH-Regel gelernt und einen RTW besichtigt. Den Kindern und Jugendlichen in den Ortsvereinen wird im Jugendrotkreuz einiges geboten.

Die neuen Gruppenleiter*innen kommen aus dem kompletten Landkreis und werden in ihren Ortsvereinen nun die Verantwortung für ihre Kinder- und Jugendgruppe übernehmen. „Wir freuen uns über so viel Nachwuchs bei den Leitungskräften“ so Stavros Kominis – Mitglied der Kreisjugendleitung. „Fast alle neuen Gruppenleiter*innen sind selbst im Jugendrotkreuz groß geworden.“

Wir danken allen Beteiligten und Teamern für dieses erfolgreiche, kurzweilige und interessante Wochenende.

 

Isabella Tischler

Friedrich-Kammerer Gemeinschaftsschule Ehningen spendet an das Jugendrotkreuz

Die Friedrich- Kammerer Gemeinschaftsschule (FKG) in Ehningen setzt ein starkes Zeichen für den Frieden. Schon Mitte März haben sich über 700 Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrkräfte auf der Wiese vor der Schule versammelt um gemeinsam die Worte „Frieden für alle“ zu bilden. Doch damit nicht genug - alle Schülerinnen und Schüler haben die Vorderseite einer Postkarte gestaltet, weitergegeben und, wenn möglich, mindestens einen Euro gespendet. So sind über 3000€ zusammengekommen. Ein Teil des Geldes wurde direkt für die neuen ukrainischen Schüler*innen in der Friedrich- Kammerer Gemeinschaftsschule genutzt. „Sie bekamen eine Erstausstattung für den Schulalltag“ erzählt Christoph Nau, Rektor der Gemeinschaftsschule.  

Stolze 2000€ wurden an das Jugendrotkreuz im Kreisverband Böblingen gespendet. Stavros Kominis – Mitglied der Kreisjugendleitung – nahm die Spende entgegen. „Sie wird jungen Familien aus der Ukraine zu Gute kommen“ verspricht Herr Kominis bei der Scheckübergabe. Die Spendenübergabe selbst fand in der Mensa der Gemeinschaftsschule statt. Herr Nau, sowie Schüler*innen aus allen Klassen, nahmen an der Veranstaltung teil. Der Wunsch der Schülerschaft ist es, dass geflüchtete Kinder mit diesem Geld Abwechslung in ihren Alltag bekommen. Dementsprechend wird das Jugendrotkreuz viele Ausflüge im Landkreis Böblingen und in der Umgebung planen und durchführen, damit die großzügige Spende auch direkt ankommt.

Wir sagen DANKE für die Spende. Der QR-Code führt zum Video „Ein Zeichen für den Frieden“ der Schule auf YouTube

Isabella Tischler

Ansprechpartnerin

Frau
Isabella Tischler

Tel: 07031 6904 826 (vormittags)
E-Mail: tischler@drkbb.org

Umberto-Nobile-Str. 10
71063 Sindelfingen

Steinenbronn, Böblingen und zwei Mal Aidlingen beim Jugendrotkreuz-Wettbewerb erfolgreich

Beim diesjährigen Jugendrotkreuz-Kreiswettbewerb im DRK-Kreisverband Böblingen gingen acht Gruppen aus den Ortsvereinen Aidlingen, Böblingen, Gärtringen, Holzgerlingen/Altdorf, Steinenbronn und Weil der Stadt an den Start. Gemeinsam wurde dabei gerätselt, gemalt, geschminkt und gespielt und zusammen hatten alle teilnehmenden Gruppen viel Spaß und Freude am Wettbewerb. 

Es gab spannende Aufgaben zu den Themenbereichen Erste Hilfe/Notfalldarstellung, Sozialer Bereich, Sport/Spiel, Musisch/Kulturell und Rot-Kreuz-Wissen. Eine Herausforderung war wie in jedem Jahr die Darstellung einer Notfallsituation. In einem ersten Schritt mussten die Teilnehmer eine Verletzung schminken, um sie im Anschluss adäquat zu versorgen. Hier konnten die Jugendrotkreuz-Angehörigen zeigen, wie fit sie in Erster Hilfe sind.

Den Sieg in der Stufe Bambini (sechs bis neun Jahre) holte sich der Ortsverein Aidlingen. In der Stufe eins (zehn bis zwölf Jahre) siegte das Jugendrotkreuz aus Steinenbronn. In der Stufe zwei (13 bis 16 Jahre) war Aidlingen erfolgreich und in Stufe drei (17 bis 27 Jahre) gewann die Jugendrotkreuz-Gruppe des DRK-Ortsvereins Böblingen.  Die Sieger der Stufen zwei und drei treten für den DRK-Kreisverband Böblingen bei den diesjährigen Landesentscheiden an. Wir wünschen ihnen gutes Gelingen!

Isabella Tischler

JRK – Gruppenleiterausbildung startet

Das Jugendrotkreuz im DRK-Kreisverband Böblingen bildet neue Gruppenleiter*innen aus. Der Lehrgang findet online und offline statt. 17 Nachwuchskräfte werden dabei in der Leitung und Führung von Jugendgruppen ausgebildet. Alle Teilnehmer*innen sind bereits langjährige JRKler und werden dann in ihrem jeweiligen Ortsverein im Kreisverband Böblingen als Leiterinnen und Leiter einer Kinder- und Jugendgruppe eingesetzt. „Um diese verantwortungsvolle Aufgabe gut meistern zu können, erhalten sie von uns diesen umfassenden Lehrgang“ so Stavros Kominis – Mitglied der Kreisjugendleitung.

Den Start machte der Online-Teil. Im Juli findet dann der Präsenzteil direkt hier im Kreisverband statt.

Isabella Tischler